BAUINGENIEURE SIA | SUISSE.ING

 

Diggelmann + Partner AG
seit über 25 Jahren im konstruktiven Ingenieurbau und im Tiefbau tätig

 

Aktuelles

Offene Stellen

Zur Verstärkung unseres Teams sind wir aktuell auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an die jeweilige Kontaktperson im Stelleninserat.
 

Alte Zulgbrücke Steffisburg

Die erhaltenswerte Alte Zulgbrücke in Steffisburg weist eine ungenügende Tragfähigkeit und eine zu geringe Durchflusskapazität auf. Sie wird durch einen Nachbau mit gleichem Erscheinungsbild und gleichen Abmessungen ersetzt, um den denkmalpflegerischen Anforderungen gerecht zu werden. Das Tragwerk wird für volle Verkehrslasten bemessen. Die beidseitigen Gehwege werden weiterhin ausserhalb der Fachwerke geführt. Die bestehenden Widerlager werden mit Mikropfählen verstärkt und mit einer neuen Lagerbank ergänzt. Die Fahrbahnplatte aus Beton und Stahlquerträgern wird an die beiden seitlichen Fachwerke aus Brettschichtholz mit knapp 30 m Spannweite gelenkig gehängt. Dadurch kann ein HQ 300 ohne Anheben der Fahrbahnkote erreicht werden. Die weit ausladende Dachkonstruktion ist weiterhin in traditioneller Zimmermannskunst erstellt und mit Biberschwanzziegeln eingedeckt. Dank Überdachung, sauberer konstruktiver Ausbildung des Holzbaus und Verwendung von rostfreiem Stahl bei allen Knoten und Gelenken ist eine unterhaltsarme, lange Lebensdauer gewährleistet.

 

Wohnüberbauung Reichenbachstrasse 118

Im September 2020 hat die Stadtberner Stimmbevölkerung den Baukredit für die Wohnüberbauung Reichenbachstrasse 118 mit 77.3 % Ja-Stimmen bewilligt. Zusammen mit dem Fachplanerteam unter der Leitung der Büro B Architekten AG begann anschliessend die Ausführungsplanung. Im Januar 2021 konnte mit dem Abbruch der bestehenden Gebäude und dem Aushub begonnen werden. Die Grundsteinlegung erfolgte im Juli 2021. Der Rohbau wurde im Herbst 2022 abgeschlossen. Momentan werden noch diverse Abschluss- und Umgebungsarbeiten durchgeführt.

© nightnurse images, Zürich  © Vistadoc GmbH, Schwarzenburg

> Mehr Informationen

 

Neubau Grundwasserfassung Oberi Au (Uttigen)

Der Neubau einer Grundwasserfassung in der Oberen Au bei Uttigen für die Wasservebund Region Bern AG konnte im Juni 2023 nach 22 Monaten Bauzeit abgeschlossen werden. Der Brunnenschacht wurde mittels überschnittener Bohrpfahlwand erstellt. Für die Fassung des Wassers wurden aus dem Schacht hinaus zwölf Horizontalfilterstränge mit einer Länge von je 35 m gestossen. Als sichtbares Element wurde darüber ein rundes Fassungsgebäude erstellt, welches ein Durchmesser von knapp 10 m aufweist. Die Wasserentnahme und Ableitung erfolgt über eine rund 200 m lange Heberleitung (Typ ST 800 ZM/FZM, Kat) vom neuen Brunnen zum bestehenden Vereinigungsbauwerk der Wasserverbund Region Bern AG.

Mit der offiziellen Einweihung am 19. Juni 2023 wurde die neue Grundwasserfassung in Betrieb genommen und liefert seither Trinkwasser für die Stadt Bern und Agglomeration.

 

Negrellisteg Zürich – Gewinn des Prix Acier

Der kürzlich eröffnete Negrellisteg, der die Zürcher Stadtkreise 4 und 5 über das Gleisfeld verbindet, gewinnt den Stahl- und Metallbaupreis Prix Acier. Gemeinsam mit unseren Partnerbüros Conzett Bronzini Partner und 10:8 Architekten freuen wir uns über diese Auszeichnung.

Ausführliche Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

no images were found

> NZZ
> Tiefbauamt der Stadt Zürich
> SBB-Immobilien
> Mehr Informationen

 

Kontinuität und Innovation

Die Diggelmann + Partner AG ist ein unabhängiges Ingenieurbüro in Bern, das seit über 25 Jahren durch die Inhaber persönlich geführt wird. Unsere Kernkompetenzen liegen im konstruktiven Ingenieurbau und im Tiefbau. Die Dienstleistungen unseres Büros umfassen Studien, Projektierungen, Realisierungen und Erhaltungsprojekte. Ausserdem unterstützen wir unsere Kundschaft mit Expertise- und Beratungsmandaten.
Unser Ingenieurbüro wurde 1929 als Berner Filiale durch den berühmten Brückenbauer Robert Maillart gegründet. Das macht uns stolz und entsprechend verpflichten und inspirieren uns Maillarts Drang nach Innovation, seine Schaffenskraft und seine Denkweise bis heute. Die Optimierung der damals neuen Bauweisen in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Ästhetik, die Maillart mit seinen Objekten erreicht hatte, ist beeindruckend.
Heute müssen Technik, Gesellschaft und Umwelt zu gleichen Teilen mit einbezogen werden, denn der verfügbare Raum wird immer enger und die Randbedingungen lassen immer weniger Spielraum zu. Wir nehmen diese Herausforderung gerne an, denken umfassend und gehen den Problemen auf den Grund. Wo sich bewährte Normlösungen anbieten, wenden wir sie situationsbezogen an. Lässt sich damit aber kein befriedigendes Resultat erzielen, scheuen wir uns nicht, innovative Wege zu prüfen und zu beschreiten.
Unser Potenzial sind die 28 Mitarbeitenden, davon die Hälfte qualifizierte Ingenieure. Den Nachwuchs sichern wir mit Lernenden, Praktikantinnen und Praktikanten sowie Praxiseinsteigerinnen und -einsteiger. Die langfristige Kontinuität innerhalb unseres Büros konnte mit dem Vollzug eines Generationenwechsels im 2022 sichergestellt werden.